loading

Loading...

Sieger der BestBrewChallenge 2022 kommen aus Bulgarien, Deutschland und Italien

Sieger der BestBrewChallenge 2022 kommen aus Bulgarien, Deutschland und Italien

Erstmals Kreativ-Preise fürs Design vergeben

Aus Sudkesseln von Hobbybrauern stammen die Altbiere, die bei der BestBrewChallenge 2022 zu den Besten gekürt wurden. Den Sieg tragen Ivan Zonev und Hristo Hristov aus Bulgarien davon. Zweitplatzierter ist Christian Kröll aus Deutschland. Auf den dritten Platz kommt Federico Vauthier aus Italien.

In einem Blind Tasting wurde das Siegerbier von der Fachjury als „typisches Alt mit ausgewogener Bittere und sanfter Kirschnote“ beurteilt. Zudem überzeugte es durch angenehme Röst- und klassische deutsche Hopfennoten. Auch eine schokoladige Note konnten die Sommeliers deutlich herausschmecken (Wettbewerbsvorgabe war, BEST Chocolate Malz zu verwenden).
Das Vize-Siegerbier wurde in Nordrhein-Westfalen gebraut, der Heimat des klassischen Altbiers. Das „BÜD Alt“ punktete mit nussigen Malznoten, einer schmeichelnden Bittere und „einer hohen Trinkfreude“, sagte Biersommelière Mareike Hasenbeck.
Der dritte Platz ging an Federico Vauthier aus Italien. Ihm gelang es, in seinem „Garage Beer Lab“ Noten von Karamell, Rosinen und Toffee ins Bier zu bringen.
Alle Altbier-Kreationen, die die Endrunde erreicht hatten, lagen in Bezug auf Farbe, Schaum, Geruch, Bittere, Geschmack, CO2-Sättigung sowie „Drinkability“ sehr nah am klassischen Altbier.

Insgesamt wurden 155 Altbiere aus aller Welt zu dem Brau-Wettbewerb eingeschickt und von der Fachjury verkostet. „Ein neuer Rekordwert“, freut sich Bestmalz-Chef Dr. Axel Göhler, der den Wettbewerb 2015 ins Leben gerufen hat. „Die internationale Beteiligung kann sich sehen lassen.“ Einzelne Biere kamen aus Dänemark, Norwegen, Lettland, Tschechien, Kanada, den Niederlanden und der Schweiz. Aus Bulgarien wurden vier Biere in PET-Flaschen eingeschickt, darunter das Siegerbier. Die weitesten Wege legten Einsendungen aus den USA und Australien zurück. Die meisten Biere kamen aus Deutschland (73), Litauen (36) und Italien (14).

Die Siegerehrung fand am Dienstag, den 13. September 2022, am BESTMALZ-Messestand auf der internationalen Getränkemesse drinktec in München statt. Dort wurde auch das Siegerbier ausgeschenkt, das für diesen Zweck im Neckarsulmer Brauhaus nachgebraut wurde.

Erstmals wurden im Rahmen der BestBrewChallenge besonders kreative Verpackungen und Flaschen-Label prämiert. Für die beste Gesamtpräsentation bezogen auf die Kombination aus Verpackung und Flaschen-Label wurde Maximilian Maier ausgezeichnet, der sein Bier „Alte Gärlinde“ in einer mit Heu gepolsterten Holzkiste weich bettete. Das Label zeigt eine charmante ältere Dame. Begleitet wird die Einsendung durch hölzerne Bierdeckel und Schildchen mit Lasergravur.
Ein Flaschen-Label à la Adventskalender mit aufklappbaren Türchen hatte Jan Mordhorst für seine Bier-Kreation „ALTe Liebe“ entworfen.
Besonderen Spaß beim Auspacken hatte das Bestmalz-Team bei der Einsendung der Lielukos-Family-Brewery aus Litauen: Passend zum Biernamen „Treasure“ (engl. für Schatz) bestand die Verpackung aus einer hölzernen Schatzkiste. Im Innenraum waren die Bierflaschen von gerösteten Malzkörnern und Goldmünzen (aus Plastik) umgeben.

Die Ausschreibung zur nächsten Runde erfolgt voraussichtlich im Januar 2023.

Share This