loading

Loading...

#BestBrewChallenge 2021: Relaxter Sieger kommt aus Litauen und der „Vize“ hat noch nie zuvor Weizenbier gebraut!

#BestBrewChallenge 2021: Relaxter Sieger kommt aus Litauen und der „Vize“ hat noch nie zuvor Weizenbier gebraut!

„Ich bin fast vom Stuhl gefallen, als ich das gehört habe“, lacht Tomas Sirtautas. Obwohl er bereits 2019 den Hauptpreis bei einem bedeutenden litauischen Brau-Wettbewerb gewonnen hat, war der Sieg bei der BestBrewChallenge 2021 eine große Überraschung für ihn. Die Bier-Kreation mit dem Namen “Mischievous Wind” (engl. für spitzbübische Windböe) kam auf den ersten Platz, weil sie laut Fach-Jury alle Aromen enthält, die ein leichtes Weizenbier mitbringen sollte: Banane, etwas Nelke und leichte Säure. Das Bier überzeugte außerdem aufgrund der spritzig-kreativen Umsetzung. In der Schüttung enthält es BEST Heidelberger und BEST Heidelberger Weizenmalz. Der Hopfen ist Hallertau Mittelfrüh.

Tomas Sirtautas kommt aus dem Westen Litauens und braut unter dem Label „Relaxed Man“ bereits seit neun Jahren. Seit 2020 betreibt er einen eigenen Homebrewing Shop. Zuvor lebte und braute Tomas einige Jahre im Vereinigten Königreich (UK). Dort stand ihm ein dreistufiges Powel Brewing Herms 100 Liter System zur Verfügung. Den Craftbeerpi3 Controller hatte er selbst konstruiert und angebaut. In Litauen handhabt er das Brauen etwas einfacher: HLT Tank, Maischbottich, Wasserkocher – alles auf 50 Liter ausgelegt.

Auch Jan Mordhorst aus dem niedersächsischen Seevetal setzt brautechnisch aufs Understatement. Er verwendet zwei Töpfe à 36 Liter, ein Rührsystem, eine Induktionsplatte und mehrere Glasgärbehälter. Damit ist er erfolgreich und wurde 2019 Hobbybrauer-Vizemeister beim Wettbewerb der Brauerei Maisel.

Für die BestBrewChallenge hat sich der passionierte Brauer von hopfenlastigen Bieren wie IPAs komplett auf Neuland gewagt: „Es war mein erstes Weizenbier, das ich gebraut habe. Insofern war ich schon gespannt, was dabei herauskommt. Die Herausforderung mit maximal 3,5% Alkoholgehalt hat mir total viel Spaß gemacht“, sagt Mordhorst. Seine Bier-Kreation mit dem Namen „Endless Summer“ (engl. für endloser Sommer) lobte die Jury für den nussigen Geruch und Geschmack sowie den harmonischen Gesamteindruck. Verglichen mit dem Siegerbier ist seine Schüttung sehr viel komplexer: neben zwei Weizenmalzen enthält sie Pilsener Malz, Wiener Malz, Karamell- und Münchner Malz. Der Hopfen ist Hallertauer Tradition (siehe auch Video vom Einbrautag).

Während Jan Mordhorst als nächstes Projekt die Deutsche Meisterschaft der Hobbybrauer am 11. September 2021 in Stralsund ins Visier nimmt, fiebert Tomas Sirtautas schon auf die BestBrewChallenge 2022 hin und versichert: „Ich bin wieder dabei!“

Die Konditionen für die neue Runde werden voraussichtlich Ende des Jahres bekanntgegeben.

Share This
About

Schreibe einen Kommentar